Neuigkeiten
14.12.2018, 16:52 Uhr
Mitgliederrundbrief Dezember 2018
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,
liebe Mitglieder der Senioren Union Lüdenscheid
und der Jungen Union in Lüdenscheid!

Nun haben wir also eine neue Parteivorsitzende. Annegret Kramp-Karrenbauer ist mit knapper Mehrheit in Hamburg gewählt worden. Noch vor einem Jahr konnte ich mir höhnische Vorhaltungen anhören, die CDU wäre personell völlig ausgelaugt und hätte niemanden, der einmal Angela Merkel nachfolgen könne. Und plötzlich fanden sich gleich drei hervorragende Kandidaten, die in total ausgebuchten Regionalkonferenzen die Mitglieder begeistert haben.
Einer voran war Friedrich Merz, der zur Projektionsfläche vieler konservativer Mitglieder wurde. Auch ich versprach mir von ihm eine klare Abgrenzung zur „Sozialdemokratisierung“ unserer Partei. Auch ich habe mir eher Merz in einem harten Duell mit Trump oder Putin vorstellen können. Jens Spahn ist mir zu jung und forsch, AKK ist mir zu nah an der bisherigen Politik Angela Merkels. Ich hatte mir erhofft, dass ein Friedrich Merz eher der AfD Stimmen abgraben könnte und die wirtschaftliche Kompetenz der CDU wieder stärken könnte. Aber nun haben die Delegierten gewählt und als guter Demokrat akzeptiere ich natürlich diese Entscheidung. AKK hat eine spannende Vita. Sie hat sich durch alle Instanzen der Politik gearbeitet. Sie kennt die Kommunalpolitik, die Landes- und Bundespolitik. Sie ist empathisch, fleißig und diplomatisch. Sie hat auch bewiesen, dass sie Wahlen gewinnen kann und sich nicht zu schade ist, an jeder Haustür zu klingeln. Nun hat sie die Chance verdient, sich freizuschwimmen, eigene Akzente zu setzen.

Ihre Wahl des Generalsekretärs war dann schon mal ein hervorragender Auftakt. Paul Ziemiak ist wertkonservativ. Er ist in jungen Jahren aus Polen nach Deutschland gekommen und sicher nicht mit dem goldenen Löffel aufgewachsen. Paul hat von seiner Heimatstadt Iserlohn aus die politische Karriereleiter erklommen, erst als Kreisvorsitzender der JU im Märkischen Kreis, dann als Bezirks- und Landesvorsitzender, bis er schließlich Bundesvorsitzender der Jungen Union wurde. In dieser Position hat er bereits politische Akzente setzen können, ich denke nur an den Beschluss zur doppelten Staatsbürgerschaft. Ich habe Paul in dieser Zeit als einen sehr aufmerksamen, tatkräftigen und loyalen Freund kennengelernt. Ich bin fest überzeugt, dass er als Generalsekretär die Partei erneuern kann.

Beide – Annegret Kramp-Karrenbauer und Paul Ziemiak – brauchen unsere Unterstützung und unser Wohlwollen. Wenn die CDU weiterhin die einzige Volkspartei in Europa sein will, dürfen wir uns jetzt nicht in Lager spalten lassen. Davon würden nur die politischen Extreme profitieren.

Nach diesen historischen Ereignissen genießen wir sicher alle die kommenden Feiertage. Ich wünsche Ihnen von Herzen – auch im Namen unseres Fraktionsvorsitzenden Oliver Fröhling und unseres Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Heider - eine gesegnete Weihnacht und für das Neue Jahr Gesundheit, Glück und Gottes Segen!

Ihr
Ralf Schwarzkopf
Vorsitzender